Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Die Website von Baumschutz in Köln wurde kürzlich im neuen Look gestartet.

Wenn Sie Fragen haben, mailen Sie uns oder kommen Sie zu unseren Treffen (siehe Termine).

 

Die Anfänge in Porz-Zündorf

Für bürgerliches Ehrenamt gibt es gute Gründe

Hier berichten zunächst 2 Groovpaten vom Beginn ihres Engagements und wie es überhaupt dazu kam.

Die Groov, ein Landschaftsschutz- und Naherholungsgebiet direkt vor unserer Haustür hier in Köln Porz-Zündorf, hat besonders an Wochenenden und bei schönem Wetter viele Besucher. Nicht nur Gäste von nah und fern, auch ortsansässige Bürger schätzen die Möglichkeit zu Spaziergängen, sportlicher Betätigung oder einfach dem Naturerlebnis. Viele Anwohner drehen ihre liebgewonnene Runde um die Teiche, Gäste nutzen die Gastronomie vor Ort oder fahren mit der Fähre auf die andere Rheinseite. Familien kommen mit ihren Kindern zum Spielplatz. Manchen Radfahrer führt der Weg von der Arbeit nach Hause hier durch. Andere sind Mitglied in einem der vielen Ortsvereine direkt an der Groov, Angler, Kanufahrer, Minigolfer etc.

Natürlich wird das Naherholungsgebiet von der Stadt gepflegt. Der Müll wird geholt, der Rasen gemäht, Reparaturen durchgeführt, gelegentlich wird auch Streife gefahren, und was eben nötig ist. Aber kann die Verwaltung in Zeiten knapper Kassen und geringer personeller Besetzung in einer Großstadt wie Köln immer alles im Blick haben?

Bürgerliches Engagement ist hier wie überall gefragt.

Als vor einigen Jahren Die Pflege der Bäume an der Groov in den Mittelpunkt des öffentlichen Interesses rückten, wurden Bürger angefragt, ob sie ehrenamtlich als Groovpaten hier tätig sein wollten. Als ein Konzept (PDF-Dokument, ab Seite 9) entstand, wie der alte Baumbestand im Pappelpark über Jahre hinweg gepflegt und nach und nach erneuert werden könnte, sollten die Groovpaten diesen Prozess begleiten. Es geht vor allem um Öffentlichkeitsarbeit, um sich für die Belange der Groov einzusetzen. Nicht nur die Bäume betreffend, sollen Groovpaten vor Ort ein Bindeglied zwischen Bürgern und Verwaltung sein. Pflegerische Maßnahmen sollen angeregt und begleitet, darüber hinaus die Nutzung der Groov beobachtet werden.

Als Groovpaten wurden von der Stadt einige Einzelpersonen und ein Verein benannt. Alle haben eine schriftliche Vereinbarung mit der Stadt, die für 2 Jahre gilt. Die zu Groovpaten ernannten Einzelpersonen (die nicht auch automatisch dem Verein angehören müssen) gestalten gemeinsam mit einigen anderen im Baumschutz aktiven Bürgern diese Internetseite. (Der Verein "Die Groovpaten" hat eine eigeneInternetseite und insgesamt eine andere Zielsetzung, die sich mehr dem Gesamtbild der Zündorfer Groov widmet! Wir bitten dies Unterscheidung zu beachten.) 

Lesen Sie    Ruths Geschichte und    Judiths Geschichte



 

 

Website wird nach Neustart bei GMX überarbeitet. Verlinkungen sind möglicherweise noch defekt, Bilder fehlen teilweise, besonders in der Bildergalerie herrscht noch das Durcheinander. GMX hat seinen Sitebuilder komplett erneuert, daher gibt es jetzt eine neue Optik. Inhaltlich konnte vieles einfach übertragen werden, bedarf aber immer noch der Überarbeitung. wir danken für Ihre Geduld! Baumschutz in Köln arbeitet weiter und ist per email und telefonisch erreichbar.