Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Die Website von Baumschutz in Köln wurde kürzlich im neuen Look gestartet.

Wenn Sie Fragen haben, mailen Sie uns oder kommen Sie zu unseren Treffen (siehe Termine).

Neues zur Blutbuche!

Köln, 02.06.2010

Dank der massiven Proteste ist die für Montag geplante Fällung der Blutbuche vorerst gestoppt. Der Baum mit einem Stammumfang von 5 m und 1,60 m Durchmesser wird nun zunächst beschnitten, d.h. die Krone gelichtet, um die Verkehrssicherheit zu garantieren. Über das weitere Vorgehen soll noch beraten werden. Wir werden berichten. Fotos vom Baum finden Sie hier!

----------------------------------------

Ca. 300 Jahre alte Blutbuche im Richthofenpark soll wegen Verkehrssicherung gefällt werden!!

Köln, 01.06.2010

Im Kölner Richthofenpark soll eine 300-jährige Blutbuche gefällt werden !!
Termin der Hinrichtung: Montag, 07.06.10, 8.00h
Begründung Verkehrssicherungspflicht.
Angewandte Untersuchungsmethode nach unserer Kenntnis Ultraschall.
Es wurden keine Zugversuche gemacht !!

An dieser Stelle nochmal der Hinweis auf die Arbeitsstelle für Baumstatik: http://www.baumstatik.de/

Eine solche Fällung ohne Zugversuche ist verantwortungslos.
Ein möglicherweise gefährdeter Bereich ließe sich absperren bis zu fundierter Klärung des Sachverhaltes.

An die verantwortlichen Stellen der Stadt Köln und den OB sind Mails ergangen, dieses Vorhaben zu stoppen.

Wir werden an dieser Stelle über den Fortgang der Dinge berichten.

----------------------

Baumfrevel bleiben Thema in Köln.

Ob in Wahn, Fühlingen, Ensen, Westhoven, Mülheim oder Porz: Überall ist es gleichermaßen schrecklich, und erschreckend, wie dreist Mitbürger gegen unsere Stadtbäume vorgehen.

Welchen Wert haben eigentlich Bäume? Was sind sie uns wert? Denken wir erst darüber nach, wenn sie plötzlich fehlen? Nach der Fällung? Nach der Planung zur Fällung?

Nicht immer nur die heimlichen Fällungen oder Beschädigungen an Bäumen sind Baumfrevel

Nicht weniger erschreckend ist, wieviele Bäume auch mit offizieller Genehmigung, nach "ordentlicher" Planung - allem Protest der Bürger zum Trotz - gefällt werden, zb in Bayenthal an der Alteburger Straße. Oder in Merkenich und anderswo im Rahmen der "Regionale 2010, Wohnen am Strom". Und an anderen Orten in der Stadt, wo gebaut wird. Baurecht vor Baumrecht - Bäume haben keine eigene Stimme, nur uns Bürger, die für sie eintreten können. Jeder Bürger kann das, dort wo er lebt!

---------------

Köln-Porz, Mai 2010: Wieder Baumfrevel am rechten Rheinufer in Porz Höhe Lokal Himmel und Äd.

Es wird dringend um Hinweise gebeten!

----------------------------------------

Wieder Baumfrevel in Köln!!

5 gesunde Kastanien in Fühlingen abgesägt!

Die Polizei bittet um Hinweise unter 0221/221-26036!

------------------------------------------

Fällung am Kirmesplatz in Zündorf an der Groov

Lesen Sie hierzu unter Orte des Geschehens/ Porz-Zündorf

-----------------

Stadt muss 130 Pappeln im Langeler Auwald fällen

Lesen Sie hierzu unter Orte des Geschehens/ Porz-Langel

 

Neues aus Müngersdorf - Herrigergasse

Über die Existenz von Fledermäusen in dem von Fällung bedrohten Baumbestand in der Herrigergasse haben wir bereits weiter unten berichtet. Der Lebendfund einer Fledermaus der Gattung pipistrellus wurde von der Presse als Totfund dargestellt. Hier der Link zu näheren Informationen und auch zur Richtigstellung einer Biologin zu der  Falschaussage in der Presse.

Außerdem Aktuelleszum Geotop- und Naturschutz an der Herrigergasse!

    • Links funktionieren hier leider nicht mehr, bitte alles nachlesen auf der N-bfb-Seite

------------------------

Wieder Baumfrevel!! März 2010                                                                                                         

In Porz-Ensen sägten Unbekannte eine gesunde Linde ab. Wer kann Hinweise auf die Täter geben? Hier finden Sie weitere Informationen.

Leider war das noch nicht alles, auch auf Höhe von Rheinkilometer 677,6 sind weitere Bäume wild gefällt worden, ohne Sinn und Verstand, nur umgesägt und liegengelassen. Wer tut so etwas, wer ist so dumm, gleichgültig, aggressiv, kurzsichtig...

Wir sprechen hier von Lebewesen! Bäume leben und sind Heimat für andere Lebewesen. Eine ökologische Nische wurde zerstört. Wir sind empört und wütend, und mit uns viele Mitbürger, auch die für diese Bäume zuständigen Mitarbeiter der Stadt Köln.

-------------------

Müngersdorf - Herrigergasse

Was geschieht auf dem alten DEG-Gelände? Fast der gesamte Baumbestand würde der von Investor PANDION geplanten Neubebauung zum Opfer fallen.

Zunächst gute Nachrichten vom 05.03.10: Das Bebauungsplanverfahren wurde durch den Kölner OB J. Roters zunächst gestoppt. Die geologisch für Köln bedeutende Rheinterrassenkante soll nun offenbar doch geschützt werden.
Besonders fatal wäre die Neubebauung in der geplanten Form für eine große Anzahl von alten  Bäumen, außerdem für 2 Baumdenkmäler (die zwar stehen bleiben sollen, aber ohne für ihre Größe ausreichenden Abstand zur Bebauung) und die nach FFH-Richtlinie geschützten Fledermausarten, denen man bisher von Amts wegen keinerlei Aufmerksamkeit angedeihen ließ. Das empfinden wir als skandalös! Unser großer Dank gilt den Privatpersonen, die sich mit großem Engagement für Bäume und Tiere vor Ort stark machen.

Hier wurde wieder die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) durch Anwendung des beschleunigten Verfahrens nach § 13a Baugesetzbuch umgangen. Gegen diese Vorgänge werden wir uns weiterhin wehren!

Bitte lesen Sie auch, was der Bürgerverein Müngersdorf zu diesem Thema ins Netz stellt. Speziell aus der Sicht des Baumschutzes werden auch auf der Netzwerkseite Bürger für Bäume die Vorgänge kommentiert.

--------------------

Baumfällungen auf dem alten Kalker Friedhof - Begehung am 18.02.2010

Der alte Friedhof an der Kapellenstraße in Kalk hat keine Bedeutung mehr als Bestattungsort (es gibt noch einige vernachlässigte Steine), wird jedoch um so mehr als Park genutzt. Um den Wert dieser grüne Stadtoase wieder zu erhöhen, bedarf es dringend einer umfassenden Pflege und teilweise auch Neugestaltung. Ca 100 Bäume müssen jetzt gepflegt - überwiegend Totholzentfernung -  und mehr als 30 Bäume gefällt werden. Bei einer Begehung mit Vertretern des Landschafts- und Grünflächenamtes, zu der man uns einlud, wurden uns die Schäden gezeigt und die Maßnahmen erklärt. Bei den zu fällenden Bäumen handelt es sich überwiegend um Robinien, aber auch Birken sind betroffen. Vielen Bäumen sieht man ihre Schäden schon von weitem an, bei anderen muss man genauer hinschauen. Birken haben den langen, sehr kalten Winter vielerorts nur sehr schlecht überstanden und sterben ab. Fäulnis und Pilzbefall macht vielen Bäumen hier zu schaffen. Über die drei Hauptarten von Pilzerkrankungen erhielten wir schriftliches Material. Bei den befallenen Bäumen waren die Pilze oft sehr deutlich zu erkennen. Einige Bäume hatten einen Schrägstand entwickelt, so dass aus statischen Gründen die Verkehrssicherheit nicht mehr gegeben war. Robinien, die hier starken Drehwuchs oder aber Längs- und Querrisse, Fäulnis sowie Pilzfruchtkörper aufweisen, müssen jetzt gefällt werden. Der Drehwuchs, der gerade das Erscheinungsbild vieler Robinien so interessant macht, sei äußerst problematisch, so sagte man uns. 

Die Linden des alten Kalker Friedhofs sind von den Fällaktionen nicht betroffen. Sie sind auch von Fledermäusen bewohnt, die von den Anwohnern der Kapellenstraße hier regelmäßig beobachtet werden. Auch wir erkennen bei unserem Rundgang Spuren von Fledermausvorkommen.

Auf diesem Friedhof möchte der zuständige Mitarbeiter der Stadt später gerne Neupflanzungen vornehmen und den Park schön gestalten. Der momentane Haushaltsstopp wird dieses Vorhaben jedoch höchstwahrscheinlich stark verzögern.

-----------------------

Neuigkeiten von der Zündorfer Groov! Die Ergebnisse eines Ortstermins finden Sie hier!

-----------------------

Ein frohes Neues Jahr 2010 Ihnen/Euch allen!

 

Website wird nach Neustart bei GMX überarbeitet. Verlinkungen sind möglicherweise noch defekt, Bilder fehlen teilweise, besonders in der Bildergalerie herrscht noch das Durcheinander. GMX hat seinen Sitebuilder komplett erneuert, daher gibt es jetzt eine neue Optik. Inhaltlich konnte vieles einfach übertragen werden, bedarf aber immer noch der Überarbeitung. wir danken für Ihre Geduld! Baumschutz in Köln arbeitet weiter und ist per email und telefonisch erreichbar.